Aktuelles

Vor allem in Krisenzeiten ist es gut, SolidarpartnerIn zu sein und garantiert mit demeter-Gemüse (dazu immer wieder auch mit Fleisch vom Weiderind) versorgt zu werden.

SolidarpartnerIn zu werden ist ganz einfach:
Klicke hier >>> Mitglied werden!
Dann findest du die nötigen Informationen.

Ganz unten auf dieser Seite findest du einen kurzen Bericht über eine Woche (Arbeits-) Urlaub am Bauernhof

Der Marktstand mit dem aktuellen Angebot steht jeweils am Vormittag in
Gmunden dienstags und samstags auf dem Oberen Marktplatz,
Vöcklabruck mittwochs und samstags auf dem Stadtplatz,
Bad Ischl freitags auf dem Wochenmarkt.

Ab-Hof-Verkauf freitags, 15 bis 18 Uhr,
demeterGUT Adam, Windham 2, 4692 Niederthalheim
thomas-schiller@gmx.at
0660 3938468

Angebote der Woche, KW 34/2020

Gemüse vom demeterGUT Adam
Aubergine
Bohne, trocken
Brokkoli
Catalogna (Blattzichorie)
Ei (nur Dienstag!)
Gurke
Knoblauch, getrocknet
Jungzwiebel
Karfiol
Karotte mit Kraut
Kartoffel, heurige
Kraut, Braunschweiger
Kraut, Früh-
Kraut, Spitz-
Kren (rar!)
Küchenkraut – Petersilie
Lauch
Mangold
Paprika
Pastinake (rar!)
Rote Rübe
Salat, Grazer Krauthäuptl
Salat, Batavia
Salat, Eichblatt
Salat, Eisberg
Salat, Forellenschluss
Salat, Kopfsalat
Salzgurke
Sauerkraut
Tomate groß
Tomate klein, bunt
Wirsing
Getreide vom demeterGUT Adam (im ganzen Korn!)
Dinkel
Dinkelreis
Einkorn
Einkornreis
Hafer geschält
Roggen
Weizen
Honig vom Umstellungsimker Werner Schiller, Aichkirchen
Honig im 500 g Glas
Fruchtaufstrich von Nadiia (Frucht=demeter, Zucker=konventionell)
Erdbeere (2:1)
Himbeere, Ribisel (1:1:2)

Bericht über eine Woche (Arbeits-)Urlaub am Bauernhof
Von Montag bis Samstag (13. – 18.7.2020) wohnte ich im demeterGUT Adam und half da und dort mit: Montag Jäten, Dienstag Markt, Mittwoch eigene Auswärtstermine, Donnerstag Fensterbeschläge montieren, Knoblauch putzen, Freitag Hühnerstall reparieren und ausmisten, Samstag Markt; zwischendurch Geräte reparieren (Schaufel, Häundl, Axt …) und andere kleinere Tätigkeiten.
Das Arbeitsprogramm der Bauersleute und ihrer drei Helfer hat mich sehr beeindruckt: Um 6 h geht es los, mit kurzer Mittagspause geht es weiter bis 21 h. Einen beträchtlichen Teil der Arbeitszeit nimmt die Vor- und Nachbereitung der Märkte in Anspruch. Ich kann nur sagen: Respekt und Hut ab!

Herbert